CEDAR Trinity 2

CEDAR Trinity 2 CEDAR Trinity 2 bietet nun eine zahlreiche Erweiterungen der Struktur für die Aufnahme, das Abhören und die Sprachverbesserung.

Gegenüber acht gleichzeitigen Audiostreams in Version 1, von denen zwei gleichzeitig kontrolliert wurden, können in einem CEDAR Trinity 2 Projekt beliebig viele sogenannte "Assets" mit 24 unterschiedlichen Audiostreams - z.B. von Mikrofonen in verschiedenen Hotelräumen oder Häusern oder Live Streams aus Automobilen - angeordnet sein.

Der Anwender sieht alle Kanäle in einem Projekt und zeichnet soviele davon auf, wie nötig. Mit einem Klick kann er den gerade interessanten Kanal anwählen, hören und bearbeiten. Alle Assets verfügen über eigene UTC Zeitstempel und eigene Protokolle, mit Einträgen die automatisch vom System oder dem Anwender, z.B. zur Transkription oder Beschreibung, gemacht werden.

Sie brauchen die Aufnahme nicht zu stoppen, um in frühere Teile der Aufnahme reinzuhören. CEDAR Trinity 2 ermöglichte es dem Anwender zu alle interessanten Stellen zurückzukehren und dort Abschnitte zu loopen oder zu exportieren. Die Aufnahme läuft weiter, während er die Sprachverbesserung einstellt, transkribiert oder Kommetare schreibt. Zu jeder Zeit kann er nach und nach zum aktuellen Zeitpunkt zurückkehren, um nichts von der Aufnahme zu verpassen.

Neu ist auch die Möglichkeit des Audioimports von Dateien, um dieses anzuhören, die Sprachqualität zu verbessern oder Kommentare hinzuzufügen.

Anmerkung: Der Rekorder ist ein unsichtbarer Teil des Systems und ist immer aktiv, auch wenn niemand die Software verwendet oder eingelockt ist. Um Datenverlust zu verhindert, kann die Aufnahme automatisch beginnen, sobald sie den Computer anmachen.


ZURÜCK